EinWeg für eine bessere Zukunft

Luft, Erde und Wasser werden bei Ambu während der Produktionprozesse geschont, indem Energie- und Rohstoffressourcen wirksam und sparsam eingesetzt werden.
Ambu beschäftigt sich mit dem gesamten Lebenszyklus der Produkte.

Bewusst wird bei der Produktion der Einweg-Beatmungsbeutel Spur II auf gesundheitsschädliche Weichmacher wie DEHP und Latex verzichtet, die in der Regel Bestandteil herkömmlicher PVC Einweg-Beatmungsbeutel sind. Der Ambu Spur II Einweg-Beatmungsbeutel ist aus dem modernen Kunststoff SEBS gefertigt.

Was ist SEBS eigentlich genau?

SEBS ist ein Styrol-Blockpolymere und gehört zu der Klasse der thermoplastischen Elastomere. Thermoplastische Elastomere verhalten sich bei Raumtemperatur vergleichbar mit klassischen Elastomere (z.B. PVC). Der Kunststoff SEBS kommt ohne Weichmacher und Latex aus.
„Ideas that work for life“ - bekommt in diesem Sinne eine neue Bedeutung.

Der Ambu Beatmungsbeutel SPUR II ist nicht nur ein Einwegprodukt, sondern ein zukunftsorientiertes Konzept. Bei der Entsorgung von medizinischen Einwegprodukten werden jährlich millionen Tonnen an Abfall verursacht, wobei kontaminierte Medizinprodukte nicht recycelt werden können, sondern in Müllverbrennungsanlagen energetisch verwertet werden.

Die Currenta Brandtechnologie untersuchte den Ambu Einweg-Beatmungsbeutel Spur II, sowie einen vergleichbaren PVC-Einweg-Beatmungsbeutel auf Schadstoffe im Rauchgas. (Das Ergebnis siehe Tabelle unten)
 
 Ambu SPUR II

 

Der Vorteil des Ambu SPUR II Einweg-Beatmungsbeutel

Trotz extremer Temperaturbedingungen unter -15 °C ist die Patientensicherheit mit unserem Produkt weiterhin gewährleistet. Konventionelle PVC-Beatmungsbeutel versagen bereits bei Temperaturen unter 5 °C.

Gleiche Konstruktion, weniger Gesamtgewicht, weniger Müllverbrauch

Der Ambu Spur II Einweg-Beatmungsbeutel wiegt bis zu 50% weniger, als herkömmliche PVC Beatmungsbeutel. Das Material SEBS hat eine geringere, spezifische Materialmasse als PVC. Das Resultat bedeutet ein geringeres Müllvolumen bei der Entsorgung.

SICHERHEIT wird bei Ambu groß geschrieben

Ambu sorgt für optimale Patienten- und Mitarbeitersicherheit, indem wir bereits heute einen Großteil unserer Produkte DEHP- und Latexfrei herstellen.
DEHP wird oft in Verbindung mit PVC in Medizinprodukten als Weichmacher eingesetzt, kann jedoch Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben.

Ambu, immer einen Schritt voraus

Häufig kann in der Medizin nicht auf die Materialeigenschaften von PVC verzichtet werden, jeder kleinste Beitrag ist jedoch ein Schritt in die richtige Richtung. Mit der Verwendung des Ambu Spur II Einweg-Beatmungsbeutel leisten Sie einen Beitrag zur Umweltverbesserung. 

 

Ambu

 

Ökologische Vorteile des Ambu SPUR II Einweg-Beatmungsbeutels 

 

Was ist der Treibhauseffekt und wie kann ich gegenwirken?

Der sogenannte Treibhauseffekt ist die Ursache für die Klimaerwärmung. Ohne den natürlichen Treibhauseffekt würde die Temperatur unserer Erde weit unter -18 °C liegen. Mit steigender CO2- Emission wird dieser Prozess intensiviert, die Erdtemperatur steigt und das Eis in Polargebieten beginnt zu schmelzen. Je schneller wir reagieren, desto besser schonen wir unsere Ressourcen und steuern gegen den Klimawandel.

Der Ambu Spur II Einweg-Beatmungsbeutel spart 30 % CO2-Emmision gegenüber einem vergleichbaren PVC-Beatmungsbeutel.

Was ist die Ozonschicht? Wie kann ich mit dem Ambu Spur II einen Beitrag leisten?

In der Erdstratosphäre schützt uns die Ozonschicht vor schädlicher UV-Strahlung. Chemische Abbauprozesse führen zu einer Abnahme der Ozonschicht. Kohlenmonoxid und Schwefeldioxid tragen wesentlich zur Ozonschichtbelastung bei. Durch das Ozonloch gelangen gefährliche UV-Strahlen auf die Erdoberfläche, was beim Menschen zu fatalen Hautschäden bis hin zum Hautkrebs führen kann. Pflanzen erleiden durch diesen Prozess einen Wachstumsverlust. Der Ambu Spur II spart 75% Kohlenmonoxid und 100% Schwefeldioxid ein.

 

Dioxine und sauerer Regen

Dioxine:

Dioxine entstehen sekundär während Verbrennungsprozessen von Kunststoffen. Bei Verbrennung von PVC treten Chlorbestandteile in Form von Rauchgasen aus, wobei diese mit Kohlenstoff an der Außenluft reagieren.

Das Resultat dieser Reaktion ist Dioxin. Dioxine sind in der Natur schwer abbaubar und lagern sich über mehrere Jahre in Gewässern und Böden ab. Über die Nahrung gelangen Dioxine in unseren Köperkreislauf und können irreversible Schäden verursachen.

Saurer Regen:

Der saure Regen entsteht durch säurebildende Abgase wie beispielsweise Schwefeldioxid. Durch die Umstellung auf den Ambu Spur II- Einweg-Beatmungsbeutel werden toxische Rauchgase vermieden, welche sich schädlich auf unsere Umwelt auswirken können.

 Schadstoff*  Ambu SPUR II  PVC-Beatmungsbeutel**  ökologische Vorteile Ambu SPUR II
 Kohlenstoffdioxid  328 g  465 g  weniger Klimaerwärmung
 Kohlenstoffmonoxid  8 g  32 g  weniger Ozonschichtbelastung
 Cyanwasserstoff  0,3 g  nicht vorhanden  reduzierte Rauchgasentwicklung
 Chlorwasserstoff  nicht vorhanden  35 g  keine toxische Wirkung durch Dioxinbelastung
 Schwefeldioxid  nicht vorhanden  0,8 g  keine toxische Wirkung durch "Sauren Regen"

* Die Messdaten wurden von der Currenta Brandtechnologie erstellt.
** herkömmlicher PVC-Beatmungsbeutel