Das Ambu® aScope™ 3 ermöglicht eine Vielzahl von Verfahren direkt am Patientenbett

Das aScope 3 Regular und das aScope 3 Large eignen sich ideal für bronchoskopische Verfahren direkt am Patientenbett. Sie sind sofort verfügbar, mobil einsetzbar, schnell einzurichten und eliminiert das Risiko von Kreuzkontamination.

Das aScope 3 Regular ist ein flexibles Einweg-Endoskop mit einem 2,2 mm großen Arbeitskanal. Das aScope 3 Large ist ein flexibles Einweg-Endoskop mit einem 2,8 mm großen Arbeitskanal. Mit beiden Endoskopen kann der Patient bei Bedarf sofort behandelt werden, ohne dass auf einen Atemwegsspezialisten gewartet werden muss. Die sterilen Endoskope gewährleisten, dass Kulturproben und Probengewinnung während der bronchoalveolären Lavage nicht kontaminiert werden.

Ambu® aScope™ 3 System zur BAL direkt am Patientenbett

  • Anwenderfreundlichkeit auf einem neuen Niveau
    Das Einwegkonzept und anwenderfreundliche Design machen das aScope 3 System auf der Intensivstation zu einer einzigartigen Alternative gegenüber Mehrweg-Endoskopen. Es ist mobil und überall einsatzbereit.
  • Platzsparend
    Dank der hohen Platzersparniss im Vergleich zu Mehrweg-Endoskopen bietet Ihnen das aScope 3 System eine höhere Flexibilität und Mobilität.
  • Minimales Risiko von Kreuzkontamination
    Routinemäßige Aufbereitungsverfahren entfernen Biofilme aus dem Arbeitskanal von Endoskopen nicht zuverlässig. Durch die Verwendung des aScope 3 System wird das Risiko einer Kreuzkontamination deutlich reduziert.

BAL am Patientenbett

Auf den meisten Intensivstationen wird die bronchoalveoläre Lavage (BAL) und die bronchial Lavage (BL) routinemäßig von den Intensivmedizinern oder anderen Atemwegsspezialisten direkt am Patientenbett durchgeführt. Die gewonnenen Kulturen ermöglichen eine gezielte Antibiotikabehandlung.
Eine VAP ist mit einer hohen Sterberate verbunden, daher sind Zeitersparnis und die korrekte Diagnose entscheidende Faktoren. Die bei der BAL gewonnenen Kulturen können die Sterberate somit senken2. Auch andere nicht infektiöse Ätiologien bei Patienten mit Atemversagen auf der Intensivstation können mit einer BAL ausgeschlossen werden3.

Ambu® aScope™ 3 Regular

Das aScope 3 Regular hat einen Arbeits- und Absaugkanal von 2,2 mm und ist für ET-Tuben ab Größe 6 und DLT Größe 41 geeignet.

aScope 3 Regular ansehen

Ambu® aScope™ 3 Slim

Das aScope 3 Slim hat einen Arbeits- und Absaugkanal max. 2,8 mm und eignet sich daher hervorragend für den Einsatz von Endotrachealtuben ≥ 5 mm oder Doppellumentuben ≥ 37 Fr.

aScope 3 Slim ansehen

Ambu® aView™

Der aView ist ein mobiler, hochauflösender Monitor, der mit allen flexiblen Einweg-Endoskopen von Ambu kompatibel ist:
aScope 3 Regular, aScope 3 Slim und aScope 3 Large.

View ansehen

1. A. Ernst, Introduction to Bronchoscopy, Chapter 12, pp. 115-123,  Jed A. Gorden, Bronchoscopy in the intensive care unit, Cambridge Medicine, 2009 
2. A. Pajkos et al, Is biofilm accumulation on endoscope tubing a contributor to the failure of cleaning and decontamination, Journal of Hospital Infection (2004), 58, 224-229.
3
. A. Ernst, Introduction to Bronchoscopy, Chapter 9, pp. 85-96, Carla Lamb, Bronchial washing, bronchioalveolar lavage, bronchial brush, and endobronchial biopsi, Cambridge Medicine, 2009