Schwieriges Atemwegsmanagement

In der Notaufnahme ereilen Sie aus dem gesamten Krankenhausbereich die schwierigsten Situationen von Atemwegsproblemen. Deshalb ist hier oft eine andere Ausrüstung notwendig als im Operationssaal oder auf der Intensivstation. Die Einweg-Endoskope Ambu® aScope 3 System sind ideal geeignet für die traumatischsten Atemwege: Sie sind sofort immer und überall einsatzbereit!

 Wachintubation mit dem aScope 3

Nasale Intubation mit dem aScope 3 und am ET-Tubusanschluss fixiertem ET-Tubus

NAP4


Die begrenzte Verfügbarkeit flexibler Endoskope ist eine Herausforderung

Die unzureichende Verfügbarkeit von Ausrüstung zur Behandlung schwieriger Atemwege ist im Operationssaal, der Notaufnahme und auf der Intensivstation eine der Hauptursachen für schlechte Behandlungsergebnisse. Zu diesem Schluss kam die NAP4 Untersuchung1.

Die Intubation mit flexiblen Endoskopen kann oft nicht ausreichend geschult und trainiert werden, Grund dafür ist der Mangel an Geräten sowie die Sorge, die teuren Mehrweg-Endoskope zu beschädigen. Alle Anästhesieabteilungen sollten über die nötigen Geräte und Kompetenzen verfügen, Patienten bei Bedarf im wachen Zustand fiberoptisch intubieren2 zu können.


.


Sofortige Einsatzbereitschaft und vereinfachte Anwendung

In der Notaufnahme sind flexible Endoskope für die schwierige Intubation und für Übungszwecke oft nur begrenzt verfügbar. Die Einweg-Endoskope aScope 3 und aScope 3 Slim sind sofort einsatzbereit, ermöglichen jederzeit eine flexible fiberoptische Intubation und erhöhen so die Sicherheit Ihrer Patienten. Das Einweg- und ready-to-go-Konzept des aScope 3 vereinfacht die flexbile Intubation und verbessert die Patientensicherheit2.

Mehr über die Anwendung des aScope 3 zur Intubation finden Sie unter Klinische Studien.

Rethink

Die Vorteile des Ambu® aScope 3 in der Notaufnahme:

  • Verfügbarkeit und erhöhte Patientensicherheit
    Dank des Einweg-Konzepts ermöglichen aScope 3 und aScope 3 Slim jederzeit eine flexible fiberoptische Intubation und erhöhen so die Sicherheit der Patienten.
  • Mobilität
    Das aScope 3 System umfasst einen tragbaren Monitor und ein flexibles Intubationsendoskop. Es ist komplett Plug-and-Play-fähig, leicht zu transportieren und einzurichten.
  • Geringe Anschaffungs-, sowie Reparatur- und Aufbereitungskosten
    aScope 3 und aScope 3 Slim sind für Abteilungen und Klinken jeder Größe eine kostenwirksame Lösung.
  • Training und praktische Anwendung der Intubationsfertigkeiten
    Das aScope 3 verbessert die Möglichkeiten der Ausbildung und der praktischen Fertigkeiten bei der Anwendung flexibler Endoskope und ermöglicht somit bessere Behandlungsergebnisse.

Ambu® aScope™ 3 Regular

Das aScope 3 Regular hat einen Arbeits- und Absaugkanal von 2,2 mm und ist für ET-Tuben ab Größe 6 und DLT Größe 41 geeignet.

aScope 3 Regular ansehen

Ambu® aScope™ 3 Slim

Das aScope 3 Slim hat einen Arbeits- und Absaugkanal max. 2,8 mm und eignet sich daher hervorragend für den Einsatz von Endotrachealtuben ≥ 5 mm oder Doppellumentuben ≥ 37 Fr.

aScope 3 Slim ansehen

Ambu® aView™

Der aView ist ein mobiler, hochauflösender Monitor, der mit allen flexiblen Einweg-Endoskopen von Ambu kompatibel ist:
aScope 3 Regular, aScope 3 Slim und aScope 3 Large.

View ansehen

1 Cook T et al, NAP4 – 4th National Audit Project of the Royal College of Anaesthetists and The Difficult Airway Society, Major complications of airway management in the United Kingdom, Report and findings, März 2011
2 K. Rothfield et al, Efficacy of the Ambu aScope 2 in high risk and emergency awake intubation, Poster SAM 2012 & ASA 2012