Ambu® aScope™ 3 Slim
ist für die einseitige Lungenventilation optimal geeignet

Fiberoptische Intubation wird häufig als eine schwierige Technik wahrgenomen. Das Einweg- und ready-to-go-Konzept des aScope 3 vereinfacht die flexible Intubation und verbessert die Patientensicherheit.

Aufgrund des schlanken Designs und dem damit verbundenen Arbeitskanal von 1,2 mm, ist das aScope 3 Slim für die Platzierung von Doppellumentuben und Bronchial-Blockern optimal geeignet.

Eine ideale Alternative für die Thoraxanästhesie

Lungenseparation
Bei thoraxchirugischen Eingriffen wird meist eine einseitige Lungenventilation unter Einsatz eines Doppellumentubus (DLT) oder eines Bronchial-Blockers (BB) vorgenommen. Evidenzbasierte Untersuchungen empfehlen die Verwendung eines flexiblen Endoskops um die korrekte Positionierung des DLT zu prüfen und zu bestätigen. Im Vergleich zu alleiniger Auskultation ist die Methode genauer. „Die beste Methode, um die Positionierung eines linksseitigen DLT zu bestätigen, ist die fiberoptische Bronchoskopie1.“ Evidenzbasierte Untersuchungsergebnisse besagen, dass die Platzierung eines DLT mit Hilfe eines flexiblen Endoskops Komplikationen vermindert und damit verbunden, eine höhere Erfolgsquote verspricht.

Ideal zur Überprüfung der korrekten Position des DLT
Das aScope 3 Slim kann durch einen DLT mit einer Mindestgröße von 37 Fr geführt werden. Durch den besonders schmalen Einführungsschlauch mit einem Durchmesser von nur 3,8 mm ist das aScope 3 Slim ideal zur Platzierung, Positionskontrolle und eventuellen Neupositionierung eines DLT geeignet.

Sichere Platzierung von Bronchial-Blockern
Das aScope 3 Slim ermöglicht ebenso die sichere Positionierung und Kontrolle von Bronchial-Blockern (BB) der Größe 5 - 9.   

Einseitige Lungenventilation – Vorteile beim Einsatz des aScope 3

  • Keine Reparatur- und Aufbereitungskosten
    Mit dem aScope 3 arbeiten Sie besonders kosteneffizient. Kosten für Reparaturen und aufwändige Aufbereitungen entfallen komplett. Die Investitionskosten sind im Gegensatz zu Mehrweg-Endoskopen gering
  • Höhere Anwenderfreundlichkeit
    Das mobile aScope 3 System ist einfach einzurichten. Es ist keine weitere Vorbereitung und keine Wiederaufbereitung nötig
  • Minimales Risiko von Kreuzkontamination
    Routinemäßige Aufbereitungsverfahren entfernen Biofilme aus dem Arbeitskanal von Endoskopen nicht zuverlassig. Durch die Verwendung des aScope 3 wird das Risiko einer Kreuzkontamination deutlich reduziert

Rethink

Ambu® aScope™ 3 Regular

Das aScope 3 Regular hat einen Arbeits- und Absaugkanal von 2,2 mm und ist für ET-Tuben ab Größe 6 und DLT Größe 41 geeignet.

aScope 3 Regular ansehen

Ambu® aScope™ 3 Slim

Das aScope 3 Slim hat einen Arbeits- und Absaugkanal max. 2,8 mm und eignet sich daher hervorragend für den Einsatz von Endotrachealtuben ≥ 5 mm oder Doppellumentuben ≥ 37 Fr.

aScope 3 Slim ansehen

Ambu® aView™

Der aView ist ein mobiler, hochauflösender Monitor, der mit allen flexiblen Einweg-Endoskopen von Ambu kompatibel ist:
aScope 3 Regular, aScope 3 Slim und aScope 3 Large.

View ansehen

1 Campos, JH. 2002. Current techniques for perioperative lung isolation in adults. Anesthesiology 97: 1295-1296.
2 A. Pajkos et al, Is biofilm accumulation on endoscope tubing a contributor to the failure of cleaning and decontamination, Journal of Hospital Infection (2004), 58, 224-229