Ambu

Seit 1937 treiben unsere Arbeit bahnbrechende Ideen für die Entwicklung von effizienten Lösungen für den Alltag im Krankenhaus an.

Den Krankenhausalltag vereinfachen

Die Unternehmensphilosophie von Ambu war schon immer, Ärzten das Leben zu erleichtern und innovative Produkte zu entwickeln, die Leben retten können. Innovation und Unternehmertum sind für Ambu der Schlüssel zum Erfolg; das war es immer und wird es immer sein.

Unsere Geschichte

1937 gründet der deutsche Ingenieur Holger Hesse das Testa Laboratory, das später Ambu wird. Das Ziel von ihm war, Produkte zu entwickeln die sowohl für Patienten als auch für Ärzte von Bedeutung sind. Ein Beispiel hierfür war das "Sicca Haemometer", mit diesem Gerät konnten Hausärzte den Hämoglobingehalt im Blut bestimmen, ohne dafür eine Blutprobe an ein externes Labor senden zu müssen.

Der „Ambu-Beutel“

Der eigentliche Durchbruch gelang 1956, als der erste Ambu-Beatmungsbeutel auf den Markt gebracht wurde. Dieses bahnbrechende Produkt wurde gemeinsam mit dem Anästhesisten Dr. Henning Ruben entwickelt. Es ist der weltweit erste selbstexpandierende Beatmungsbeutel und ein wichtiger Meilenstein in der medizinischen notfallmedizinischen Versorgung. Der Ambu-Beutel zählt seitdem zum festen Bestandteil der Notfallausrüstung von Krankenhäusern und Rettungsdiensten.

Das Wachstum

In den sechziger und siebziger Jahren setzte sich das Firmenwachstum bei "Testa Laboratory" weiter fort. Die Unternehmensführung liegt zu dieser Zeit in der Hand von Frau Hesse, der Witwe des verstorbenen Dr. Holger Hesse. Es werden viele wichtige Produkte auf den Markt gebracht. Besonders hervorzuheben sind hier die Ambu Trainingsgeräte, das PEEP-Ventil, der EKG-Simulator und vieles mehr.
  
In den späten 70er Jahren ist die Produktnachfrage überwältigend. Ein globales Vertriebsnetz und Vertriebsgesellschaften stärken die Firmenposition in den Bereichen Notfallversorgung und Training. Die Produkte fallen jetzt in zwei Kategorien: Reanimation und Trainingsgeräte.

Ambu erhält seinen Namen

Im Jahr 1986 ändert "Testa Laboratory" seinen Namen in "Ambu International". Sechs Jahre später wird das Unternehmen an der Börse notiert. Von da an wird Ambu offiziell als internationales Unternehmen gelistet.

Unser Elektrodengeschäft

Im Jahr 2001 erwirbt Ambu "Medicotest", den größten europäischen Hersteller von Einweg EKG-Elektroden. Mit dieser Übernahme erhält die Firma ein großes Portfolio von qualitativ hochwertigen EKG-Elektroden, namens BlueSensor. Zudem werden erste Schritte unternommen, die Produktionsstätten von Dänemark nach Malaysia und China zu verlagern.

In dieser Zeit hat Ambu bereits den Trend erkannt und konzentriert sich mehr auf die Weiterentwicklung von Einwegprodukten. Der medizinische Markt verlangt nach funktionalen und effektiven Einweg-Lösungen, weshalb Ambu diesen Trend in seine Strategie integriert.

Wo wir heute stehen

Seit 2009, als Ambu das weltweit erste flexible Einweg-Endoskop auf den Markt gebracht hat, ist Ambu führend im Bereich der Einmalendoskopie. Das Ambu® aScope ™ ist ein modernes, zukunftsweisendes System zur Verbesserung der Patientenversorgung, der Optimierung von Arbeitsabläufen im Krankenhaus und zur Senkung der anfallenden Kosten.

Zu jeder Zeit ist Ambu seiner Philosophie treu geblieben. Bahnbrechende Ideen wurden konsequent verfolgt, vorangetrieben und in effiziente Lösungen für Krankenhaus und Anwender umgewandelt. Dieses Engagement hat Ambu zu dem gemacht wofür es heute bekannt ist - Eines der weltweit anerkanntesten Unternehmen für medizinische Geräte.

keyboard_arrow_up